Atemschutz-Übungsstrecke

Informationen

Dauer: ca. 25 – 35 Minuten
Unkostenbeitrag: 30 € pro Trupp

Anmeldung und Reservierung

per Mail an info@ff-rauchenoedt.at oder telefonisch unter
KDT Michael Brandstötter: +43 664 88510545
KDT-Stv. Alexander Hager: +43 664 2319052

Voraussetzungen

Einzuhalten sind:

  • gültige Atemschutzträger-Untersuchung
  • gesunder Allgemeinzustand
  • Nüchternheit (Alkohol)
  • Unterschriebene Dokumente (Haftungsausschluss und Datenschutzzustimmung, wird vor Ort gemacht)

Mitzunehmen sind:

  • Atemschutzausrückstung (AS-Geräte, Flammschutzhaube, FW-Gurt)
  • Rettungsleine
  • Einsatzbekleidung
  • Taschenlampen
  • Digitalfunkgerät

Aufbau der Strecke

Die Strecke umfasst 12 Stationen, die sich wie folgt aufteilen: Gestartet wird mit 3 Minuten Cardio-Training, das Hammerziehen, Steppensteigen und Ergometerfahren umfasst. Danach muss die Übungsstrecke absolviert werden, die mit einer Türöffnung beginnt.

Schemadarstellung AS-Strecke

In der Übungstrecke, die auch Kriechteile beinhaltet, müssen verschiedene Aufgaben die nummeriert sind gelöst werden. Die bewältigten Aufgaben werden per Funk kommuniziert.

Unter den Aufgaben befinden sich unter anderem Durchsagen von Gefahrengut-Stoffen und Manometerwerten sowie die Stromlosschaltung von Elektroverteilern.

Weiters müssen in der Übungstrecke eine enge Klapptür, eine schiefe Ebene, verschiedene Stufen und Treppen passiert werden.

Um alle Aufgaben erfolgreich zu absolvieren, müssen auch verschiedene Denk- und Geschicklichkeitsaufgaben absolviert werden.

Highlights

  • visuelle und akustische Geräuschunterstützung
  • Beeinträchtigte Sicht durch verrauchte Strecke
  • Helmkamera mit Liveübertragung

Stationen und Aufgaben

  • Cardio
  • Türöffnung
  • Kriech-Strecke
  • Stromlosschaltung Elektroverteiler
  • Klapptür
  • Schiefe Ebene
  • Durchsage Gefährliche Stoffe und Manometer-Werte
  • Logik- und Denkaufgaben
  • Stufen und Treppen

Für Notfälle ist in der Atemschutz-Strecke eine Notlichtanlage, Notfalltüren sowie eine Abluft-Öffnung eingebaut, um im Fall von Panik oder einem Notfall ein rasches Eingreifen zu ermöglichen.

Comments are closed.